Abwassertechnik

Niederschlagswasserbehandlung

Mit unserem neuen Rohrsystem „MegaCor“ hält der Name ANGER nun auch Einzug in den Großrohrbereich. Basis des neuen Profilwickelrohres nach EN 13476-1 / DIN16961 sind die bewährten Werkstoffe Polypropylen bzw. Polyethylen, aus denen wir schon seit über 15 Jahren erfolgreich Abwassersysteme entwickeln.

Stauraumkanäle

Bei Stauraumkanäle wird eine Teilstrecke der Regenwasserleitung durch eine Rohrleitung ersetzt deren Innendurchmesser wesentlich größer ist als der der Regenwasserleitung. Dadurch wird das „Nutzvolumen“ der Regenwasserleitung erheblich erweitert und kann als temporärer Speicher genutzt werden.Somit können bei heftigen Regenfällen große Wassermengen im Stauraumkanal zwischengespeichert werden.

Analog kann der „Speicher“ auch im By-Pass angeschlossen werden.

Sedimentationsanlagen

Die Funktionsweise einer Sedimentationsanlage bzw. eines Regenklärbeckens basiert auf der Grundlage, dass sich ungelöste Schmutzfrachten unterschiedlicher Dichte mit der Zeit nach oben oder nach unten absetzen. Es ist entscheidend, wie viel Zeit dem verschmutzten Wasser zur Verfügung steht, sodass sich die Schmutzpartikel separieren und abscheiden können.

Das so gereinigte Wasser wird aus der Mitte der Wassersäule abgezogen und im Wesentlichen von den sedimentierbaren Schmutzstoffen befreit.

Als wichtiges Parameter zur Berechnung einer Sedimentationsanlage gelten die maximale Fließgeschwindigkeit vF und die maximal erlaubte Oberlächenbeschickung qA der Anlage und ist je nach Einsatzzweck in den entsprechenden Vorschriften geregelt.

Die Auslegung erfolgt je nach Typ gemäß DWA-M 153, ATV-A 166, den RiStWaG- Anforderungen (Richtlinien für bautechnische Maßnahmen an Straßen in Wasserschutzgebieten), oder den diversen Verordnungen der einzelnen Bundesländer.

Lamellenklärer

Eine wirtschaftliche und einfache Methode um Niederschlagswasser zu behandeln ist die Sedimentation. Bei der Sedimentation wird das Niederschlagswasser von Stoffen befreit und nachfolgende Anlagen, Kanäle und Gewässer vor Versandung und schädlichen Stoffen zu schützen. Bei der Sedimentation durchströmt das Niederschlagswasser die Anlage. Auf seinem Weg durch die Anlage schweben spezifisch leichtere Stoffe als Wasser auf und spezifisch schwerere Stoffe sinken ab. An den sinkenden Stoffen heften sich dabei auch gelöste Stoffe und lagern sich im Sediment ab.

Im wesentlichen ist der Lamellenklärer eine Weiterentwicklung der Sedimentationsanlage. Die Lamelleneinsätze in den Lamellenklärern vergrößern die wirksame Oberfläche und steigern somit die Absetzwirkung erheblich. Durch diese Maßnahme kann der Bemessungszufluss erhöht werden bzw. sind Lamellenklärer in der Lage, mit deutlich geringerem Volumen vergleichbare Wirkungsgrade zu erreichen

Kontakt

In Verbindung treten

    *Pflichtfelder

    Anger Systemtechnik GmbH
    Brassertstraße 251
    45768 Marl

    Telefon: 02365 696 – 100
    Fax: 02365 696 – 102
    info@anger-st.de